WILDNIS PUR - Alaska und Yukon / Kanada

                       WISSENSWERTES FÜR ABENTEURER      08.01.2017

Eigene Youtube - Videos:                             Aktuell: Mal was anderes; zurück aus New York, März 2016


Seit meiner Kanu - Tour mit drei Freunden im Herbst 2002 (Big Salmon River) bin ich ein absoluter Fan des Yukon Territory. Der genaue, ausführlichen Reisebericht  kann auf dem nebenstehenden Link nachgelesen werde.  Diese Tour hatte damals einen solch großen Eindruck auf mich gemacht, das ich mich entschieden habe, im August 2005 mit einem sehr guten Freund zusammen nach einer 10 tägigen Geländewagentour durch Alaska wieder eine ähnliche Tour auf dem Yukon River von Carmacks nach Dawson City zu unternehmen.  Fotos, mit kurzen Beschreibungen können auf dem nebenstehenden Link unter Alaska / Yukon 2005 eingesehen werden. 

                             Grizzly in Haines, August 2015                                                               Grizzly in Valdez, August 2015    

 

Auf meiner Hiking Tour, über den Chilkoot Trail von Skagway,  Alaska nach Lake Bennet,  Yukon Teritory, Kanada am 13.08.2012.

 

 

 

 

 

 

 

 

Rast am Big Salmon River im August 2002

 

Aktuell: Neue eigene Videos bei Youtube zum Thema Alaska - Yukon, Neu am 30.08.2015

 

Aber nun mehr über das Yukon Territory: Aktuelles Wetter im Yukon Territory     

Allein der Name Yukon bringt eine ganze Reihe von Vorstellungen zum Klingen. Er ist verknüpft mit dem Goldrausch, dem großen Abenteuer, mit Geschichten von Jack London, dem Forscher Sir John Franklin.

Noch immer ist der Yukon ein wildes und abgelegenes Gebiet, der Rand der Zivilisation. Der Name Yukon stammt von dem Indianerwort  duik- on = großer Fluss. Es ist ein Land mit einem Dutzend wichtiger Flüsse.

Die Provinz umfasst eine Fläche von 536 327 km (ca. doppelt so groß wie Deutschland) und hat 30 000 Einwohner. Im Norden zwischen dem Polarkreis und dem Beaufort Meer umgeben weite, sumpfige Ebenen die Siedlung Old Crow und den Porcupine River.

Im Süden begrenzen das Land die St. Elias Mountains mit dem Mt. Logan, dem höchsten Gipfel Kanadas. Zwischen diesen beiden Extremen erstrecken sich weitläufige Plateaus, die eingeschlossen sind von nicht all zu hohen, aber dennoch eindrucksvollen Bergketten. Die Plateaus werden von Flüssen durchzogen. Im Herbst kann es recht kühl werden, mit Frost ist zu rechnen.         

Whitehorse ist mit etwa 32000 Einwohnern (Stand 2015) die Hauptstadt des Yukon Territory  und liegt in einer Schleife des Flusses Yukon. Fast Dreiviertel aller Yukoners leben in vier Zentren und zwei von dreien leben in Whitehorse.  Die Stadt hat sich zur Touristenstadt gemausert und man bietet Ausflüge in die "geschichtsträchtige" Umgebung an.

Der Yukon ist eine Reise wert, die unvergessen bleiben wird. Die Provinz ist bekannt für besonders starke Elchpopulationen. Weiter sind anzutreffen: Schwarzbär und Grizzly, Karibu, Schneeziege und Dallschaf. Yukon ist darüber hinaus ein Traum für Angler. Seeforellen mit einem Gewicht von 10 - 15 kg sind keine Seltenheit! Auch hier kann problemlos eine Angellizenz erworben werden. Zielflughafen ist Whitehorse, welchen man über Vancouver, Calgary oder mit der "Condor" direkt erreichen kann. Da das Flugzeug von Vancouver nach Whitehorse morgens sehr früh startet, ist eine Übernachtung in dieser wunderschönen Stadt anzuraten.

In dem nur wenig bewohnten Gebiet des Yukon Territory ist ein Städtchen mein absoluter Persönlicher Favorit: Dawson City.

Dawson City (ca. 1327  Einwohner im Jahr 2006, zu Zeiten des Goldrauschs 1898 etwa 16000...) liegt am Ostufer des Yukon River, an der Mündung des Klondike River, gerade einmal 240 km südlich des nördlichen Polarkreises und umfasst ein Gebiet von 102,12 qkm. Dawson City war einst als das "Paris des Nordens" bekannt, als Goldsucher aus der ganzen Welt nach Dawson strömten, um ihr Glück zu finden. Für einen kurzen Zeitraum am Ende des 19. Jahrhunderts war Dawson City die größte Stadt westlich von Winnipeg und nördlich von Seattle.

Noch heute ist Dawson City eine der interessantesten Städte im Yukon Terrytory, mit vielen Klondike Attraktionen, restaurierten Gebäuden und interessanten Veranstaltungen. Besucher können nach Gold suchen, wie es vor rund einhundert Jahren Tausende Goldsucher vor ihnen taten. Flusstouren, Angeln, Wandern, Kanufahrten und Radtouren sind nur einige der Freizeitbeschäftigungen, die Dawson zu bieten hat.

Die interessante Geschichte von Dawson City, die bis 1953 Hauptstadt des Territoriums war, bietet erstklassige Gelegenheiten für den interessierten Besucher. Zum Beispiel der Besuch der Blockhütte von Jack London, der im Jahre 1898 im Yukon lebte oder man geht einfach  in der Zeit zurück und besichtigen die Diamond Tooth Gertie's Gambling Hall, die Nachbildung eines Saloons von 1898.   

  Expedia generic banner_468x60_gif

Wichtiger Hinweis für alle Abenteurer, die hier die Preiswerteste Variante der Übernachtung, das Zelten wie ich wählen:

Wichtig ist es vor allem den Privatbesitz (Private Property) zu respektieren. Da verstehen die Alaskaner (Amerikaner) keinen Spass. Auch sollten Indianer- oder Inuitorte tabu sein. Im Bereich der Nationalparks ist campen ohne Erlaubnis nicht erlaubt. In der Nähe von Städten sollte man wegen der eigene Sicherheit nicht unbedingt 'wild' zelten oder campen. Ansonsten gilt - campen ist überall dort erlaubt, wo es nicht ausdrücklich verboten ist.

 WEBCAM DAWSON CITY,Fire Hall


  Stromvergleich